Aktenvernichtung: Typen und Kriterien

Aktenvernichtung verhindert den Klau sensibler Daten, und das nicht nur im Unternehmen!

Aktenvernichtung mit dem Geha Home & Office

einfache Aktenvernichtung im Streifenschnitt

Geräte zur Aktenvernichtung dienen dem sicheren Vernichten von Dokumenten, welche nur mit großem Aufwand wieder rekonstruiert werden können. Je kleiner dabei das entstandene Schnittbild, desto höher die Sicherheitsstufe und desto größer ist der Aufwand, die Dokumente wieder herzustellen. Aktenvernichtung ist längst nicht nur für das Büro essentiell, um beispielsweise Industrie-Spionage zu unterbinden, sondern sind auch für den privaten gebrauch Zuhause sehr zu empfehlen, um wichtige Unterlagen, z.B. Kontoauszüge, Telefonrechnungen und andere Dokumente mit sensiblen Daten sicher zu vernichten. Leider hört man immer wieder von Betrugsfällen, in denen die Betrüger ganz einfach im Papiermüll an sensible Kontoinformationen gekommen sind. Dabei gibt es einfache, preiswerte Aktenvernichter schon ab 20€, wie z.B. den Amazon-Bestseller (Juni 15) Geha Aktenvernichter Home & Office S7CD.


Aktenvernichtung im Streifenschnitt oder im Partikelschnitt?

Unterschieden wird zunächst nach Aktenvernichtern mit einem Schneidwerk für Streifenschnitt oder für Partikelschnitt. Beim Streifenschnitt wird das Dokument der Länge nach in einzelne, je nach Sicherheitsstufe ca. 2-6mm breite, durchgehende Streifen geschnitten. Beim Partikelschnitt (auch Kreuzschnitt genannt) dagegen werden die Streifen zusätzlich auch noch der Länge nach in z.b. 15mm lange Partikel getrennt. Das ist natürlich deutlich sicherer, vermindert das Volumen des Schnittguts und erreicht höhere Sicherheitsstufen, meißt sind Aktenvernichter mit Partikelschnitt in ähnlicher Preiskategorie aber auch etwas lauter, oder man muss für ein gleich lautes Gerät etwas mehr ausgeben.

Für vertrauliche Dokumente empfiehlt die Norm DIN 32757 mindestens Sicherheitsstufe 3 (Streifenschnitt max.2mm Breite, Kreuzschnitt max. 4mm Breite). Für geheimzuhaltende Geschäftsunterlagen wird mindestens Sicherheitsstufe 4 empfohlen, welche nur mit Kreuzschnitt mit max. 2mm Breite und 15mm Partikellänge, nicht aber mit Streifenschnitt erreicht wird. Eine Übersicht der Sicherheitsstufen seht ihr hier. Für Dokumente, die Datenschutzrechtlich vernichtet werden müssen, ist ebenfalls Sicherheitsstufe 4 zu verwenden.

Weitere Unterscheidungskriterien sind die Größe des Sammelbehälters, die Blatteinzugsbreite und die Dicke des Schlitzes (Wie viele Blätter auf einmal) sowie eine Autostartfunktion beim Einlegen von Dokumenten. Die meißten Aktenvernichter können auch laminierte Seiten, Kreditkarten und Cds schreddern. (Vorsicht: Hier gelten schärfere Anforderungen gemäß der Sicherheitsstufen).

Hier gehts zurück zur Startseite



Gefällt mir